STUFENENTWICKLUNG

LAUFEN SIE DER ZUKUNFT NICHT HINTERHER – GEHEN SIE IHR ENTGEGEN.

Stufenentwicklung gibt Sicherheit

In einer Welt, in der sich die Dinge manchmal schneller ändern als wir planen können, ist es hilfreich, wenn wir uns unserer Fähigkeiten bewusst sind und sie gezielt einsetzen können.

Die Stufenentwicklung bringt Ihnen Orientierung für schwierige Entscheidungen. Sie ändert Ihre Art und Weise, die Dinge zu sehen, befähigt Sie zur Wahrnehmung neuer Dimensionen der Realitäten.

Stufenentwicklung steht für Orientierung

Das Key Steps-Stufenmodell macht natürliche Entwicklungsphänomene sichtbar. 
Zu verstehen, in welchen Schritten Menschen und Organisationen sich natürlicherweise entwickeln, schafft grosse Klarheit.

Stufenentwicklung steht für gesunde Entwicklung

Menschen lernen und entwickeln sich am einfachsten, wenn die Anforderungen die aktuellen Fähigkeiten knapp übersteigen (siehe Flow, Mihály Csíkszentmihályi). Genau diesen Effekt erreicht Key Steps über die Orientierung der Entwicklung entlang der natürlichen Stufenlogik.

Stufenentwicklung steht für Zukunftsfähigkeit

Bei jedem Stufenübergang weitet sich die Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsfähigkeit aus. Nach jedem Stufenübergang können Menschen und Organisationen eine höhere Komplexität verarbeiten und zukunftsfähiger Handeln.

Mehr
Berater

Berater, die über eine späte persönliche Reife verfügen, agieren empathisch und wertschätzend, sind gleichzeitig klar und konsequent. 
Es fällt ihnen leicht, sich auf die jeweilige Augenhöhe ihrer Kunden zu begeben und sich auf deren Herausforderungen einzustellen.

Führungskräfte

Führungskräfte, die die Stufenentwicklung durchlaufen, kommen zusehends in die Lage, Mission, Vision, Strategie und Umsetzung in Echtzeit 
an sich verändernde Gegebenheiten anpassen zu können. Sie lernen, verschiedene Handlungslogiken optimal zu nutzen und untereinander in Beziehung zu setzen. Mit Machtverhältnissen gehen sie souverän um.

Mitarbeiter

Mitarbeiter lernen durch die Stufenentwicklung Zusammenhänge zu erkennen, entwickeln mehr Verständnis für Sinn und Zweck ihres Tuns 
und statten sich selbst mit mehr Energie für ihre Vorhaben aus. Ihre Fähigkeit, in komplexen, strategischen und voneinander abhängigen Zusammenhängen zu denken, steigt rapide.

Photo by Ant Rozetsky on Unsplash

Stufenentwicklung bringt Orientierung und Klarheit

Die Führungskräfte und Entwicklungsbegleiter von morgen werden nicht mehr nur an harten Fakten gemessen. Wer die Zukunft mitgestalten will, sollte sich nicht nur auf seine Intelligenz, sondern eben so stark auf seine Persönlichkeitsentwicklung konzentrieren. Mit der Stufenentwicklung erhalten Sie ein sehr klares Bild davon, wo sie in der Welt stehen und in welche Richtung ihr Weg geht.

Stufenentwicklung ist ein natürliches Entwicklungs-Phänomen, das Menschen und Organisationen befähigt, Situationen realistischer und umfassender wahrzunehmen, visionärer und strategischer zu denken und erfolgreicher zu handeln.

Mehr

Mit Hilfe der Stufenentwicklung werden Unternehmen Schritt für Schritt intelligenter, wertschätzender und auf eine nachhaltige Art zukunftsfähig.

Key Steps ist das einzige Organisationsentwicklungsmodell, dass alle Massnahmen der Organisationsentwicklung entlang von diesen natürlichen Entwicklungsstufen zu einem Sweet Spot – einer für die Organisationsentwicklung besonders effektiven Zone – bündelt. Ausgehend von diesem Sweet Spot tauchen die Menschen und die Organisation in einen natürlichen Entwicklungsflow ein. Step by Step entwickeln sich die Führungskräfte, die Mitarbeitenden und die Organisationsinstrumente entlang der natürlichen Logik der Stufenentwicklung und das mit Leichtigkeit und einer erstaunlichen Geschwindigkeit.

Key Steps ist ein ganzheitliches Entwicklungsinstrument, das sich das natürliche Stufenentwicklungsphänomen zunutze macht.

Stufenentwicklung – Zukunft gestalten mit neuem Wahrnehmen, Denken und Handeln

Wahrhafte Innovatoren haben eines gemeinsam: Sie besitzen die Fähigkeit, in komplexen, strategischen und voneinander abhängigen Zusammenhängen zu denken. Das Geheimnis dahinter ist kein Geheimnis: Es braucht eine Entwicklung der persönlichen Reife. Diesen Reifegrad können Sie mit Hilfe der Stufenentwicklung nicht nur messen, sondern auch äußerst erfolgreich weiterentwickeln.

Im Buch finden Sie nicht nur alle Hintergründe zur Stufenentwicklung, sondern auch den Weg zur nächsten Stufe in Ihrer persönlichen Entwicklung oder der Ihres Unternehmens.

Dass wir als Menschen nie ausgelernt haben ist allseits bekannt. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass wir Menschen via Stufenentwicklung unsere geistige Kompetenz bis ins hohe Alter ausweiten können. Mit jedem Stufenentwicklungsschritt wächst unsere Wahrnehmungsfähigkeit: Wir können komplexer denken und situationsgerechter kommunizieren und handeln. Das gilt für einzelne Menschen genauso wie für unsere gesamte menschliche Kultur.

Mehr
Stufenentwicklung ist wegweisend und inspirierend. Das Buch bietet umfassende Erkenntnisse über Wesen und Wirkung der Stufenentwicklung und ermutigt, die Gestaltung der individuellen und kollektiven Zukunft aktiv in die eigenen Hände zu nehmen.

Seit Anbeginn der Evolution ist Stufenentwicklung die Antwort der Lebewesen auf Krisen und Chancen. Bei jedem Stufenübergang verbessern sich die Überlebenschancen. Über Milliarden von Jahren beschränkte sich die Evolution auf biologische Entwicklungen im Wahrnehmen, Verarbeiten und Handeln. Die Tiere wurden auf Grund von biologischen Entwicklungen laufend flexibler und anpassungsfähiger. Die Entwicklung von komplexen Gehirnen mit einer Psyche eröffnete dann plötzlich eine komplett neue Form der Anpassung: ein kluges Gehirn konnte selber eine Lösung finden und diese Lösung auch an nächste Generationen weitergeben.

Das ist die Geburtsstunde der kulturellen Evolution, die für uns Menschen zu einem grandiosen Erfolgsmodell wurde. Der grosse Vorteil der kulturellen Evolution gegenüber der biologischen besteht im Entwicklungstempo. Neue Erfindungen und Erkenntnisse können sofort umgesetzt werden.

Für den ersten kulturellen Stufenübergang benötigten die Menschen noch etwa 6 Mio. Jahre. Seither hat sich das Entwicklungstempo exponentiell beschleunigt. Aktuell steht die westliche Kultur kurz vor dem Stufenübergang in die Post-Moderne.

Die kulturelle Evolution ist eng gekoppelt mit der psychischen Entwicklung, die psychologisch bestens erforscht ist. Es gibt bereits eine nicht unerhebliche Zahl von Menschen, die unsere moderne Zeit um eine, zwei oder sogar 3 Entwicklungsstufen hinter sich gelassen haben.
Von diesen Menschen können wir lernen, wie das neue Wahrnehmen, Denken und Handeln aussieht, das uns eine gesunde und nachhaltige Überwindung der grossen Krisen der Moderne ermöglichen wird.

Barbara Küchler und Gerhard Klein zeichnen in einer sehr anschaulichen Sprache den gesamten evolutionären Entwicklungsprozess von der biologischen über die kulturelle Evolution bis hinein in unsere Zeit auf. Darüberhinaus führt das Buch durch die individuelle Entwicklung des einzelnen Menschen vom Baby bis ins Erwachsenenalter, durch die drei Stufen der Moderne, zwei Stufen der Postmoderne und sogar schon eine Stufe der Postpostmoderne. Die Kenntnis der Stufenfolge schafft Orientierung vor allem für Menschen, die das grosse Potential der Stufenentwicklung für sich nutzen möchten.

Den beiden Autoren gelingt es nicht nur ihre Leser zu fesseln. Sie laden auch zu mannigfaltigen Perspektivenwechsel, neuen Denkstrukturen, Sicht- und Interpretationsweisen ein. Nicht zuletzt liefern sie auch ganz konkrete Entwicklungs- und Handlungsimpulse – sowohl für das individuelle Umfeld, wie auch für den grösseren gesellschaftlichen Kontext.

Anwendungsfelder der Stufenentwicklung

Sich persönlich weiterentwickeln

Von Stufe zu Stufe wachsen Wahrnehmungs-, Denk-, Fühl- und Handlungsfähigkeit.

Mehr

Je besser wir

  • äussere Situationen und innere Vorgänge wahrnehmen können,
  • je differenzierter wir das Wahrgenommene reflektieren können
  • und je grösser und flexibler unser Kommunikations- und Handlungsrepertoire ist,

um so wirkungsvoller wird unser Verhalten. Forschungen zur Stufenentwicklung bei Führungskräften beweisen diesen Zusammenhang auf sehr eindrückliche Weise. Die Wirksamkeit einer Führungskraft wächst von Stufe zu Stufe überproportional. Selbstverständlich profitieren auch Mitarbeiter von einer persönlichen Stufenentwicklung. Unser Coaching, unsere Führungskräfteentwicklung und auch unsere systemische Organisationsberatung unterstützen die individuelle Stufenentwicklung.

Hier erfahren Sie mehr:

Agilität entwickeln

Unter bestimmten Bedingungen können agile Tools die individuelle Stufenentwicklung der Mitarbeitenden und Führungskräften fördern – gleichzeitig setzen sie aber auch eine gewisse Reife voraus.

Mehr

Bei der Einführung von agilen Tools ist es darum wichtig, ausgehend von der aktuellen organisatorischen und individuellen Reife, mit einfachen Schritten zu beginnen und von da aus die Agilität Step by Step auszubauen. Auf diesem Weg wird die agile Kulturentwicklung zu einem Erfolgsmodell, das laufend Verbesserungen mit sich bringt und von den beteiligten Menschen als sinnvoll empfunden wird.

Die Strategie erfolgreich umsetzen

In der Expertenorganisation – der heute am weitesten verbreiteten Stufe – sind die meisten Menschen sehr auf die Details ihrer Aufgabe fokussiert.

Mehr

Das Denken in gesamtorganisatorischen und marktorientierten Zusammenhängen und auch das Denken über längere Zeiträume hinweg gehören noch nicht zu den Stärken dieser Kulturstufe. Entsprechend fällt es den Menschen schwer, ihr tägliches Handeln an der übergreifenden Strategie auszurichten. Für die Strategieumsetzung kann man nun entweder die Menschen in der Organisation identifizieren, die bereits zu echtem strategischen Denken und Handeln fähig sind, oder die Strategieumsetzung als „Sprungbrett“ für die Reifeentwicklung nutzen. Wenn Sie beides miteinander verbinden, gewinnt Ihre Organisation doppelt – mit einer wachsenden Reife und einer hervorragenden strategischen Umsetzungsleistung.

Wachsende Komplexität und VUCA bewältigen

Die Stufenentwicklung von Menschen, Organisationen und Kulturen ist die natürliche Antwort auf die wachsende Komplexität.

Mehr

In der Vergangenheit konnte das Kultur-Entwicklungstempo von Organisationen leicht mit der wachsenden Komplexität mithalten. Seit ein paar Jahren fällt es den meisten Menschen und Organisationen immer schwerer, mit dem exponentiell wachsenden Tempo mitzuhalten. Wenn Sie systematisch in Ihre individuelle und organisatorische Stufenentwicklung investieren, dann gehen Sie der Zukunft entgegen, statt ihr hinterherzulaufen.

Hier erfahren Sie mehr:

Ein neues Organisationsdesign etablieren, die Organisation in Richtung Selbstorganisation entwickeln

Jedes Organisationsdesign stellt bestimmte Reifestufenanforderungen.

Mehr

Eine Matrix-Organisation verlangt beispielsweise eine spätere konventionelle Reife als eine funktionale Organisation. Selbstorganisationsmodelle (Soziokratie, Holokratie, das kollegial geführte Unternehmen usw.) verlangennochmals mehr organisatorische Reife (Führung, Verhalten, Organisationsinstrumente) als Matrix-Organisationen. Wir empfehlen darum, die Einführung eines neuen Organisationsdesigns mit einem Reifeentwicklungsprogramm für die Führung und die Mitarbeitenden und darüber hinaus, die Organisationsinstrumente zu überprüfen und anzupassen.

Zum Herzen von New Work vordringen

Sinnorientierung, Selbstorganisation und respektvolle Begegnung auf Augenhöhe gehören alle zum Herzen von New Work.

Mehr

Alle diese Elemente sind Teil der postmodernen Kultur. Dieser Kulturraum übersteigt die aktuelle organisatorische Reife der meisten Menschen und Organisationen um ein oder zwei Entwicklungsstufen. Wir interpretieren die aktuell breite Begeisterung für New Work als Zeichen dafür, dass die postmoderne Kultur kurz vor ihren Durchbruch steht. Mit New Work gehen Sie der Zukunft entgegen und fördern in Ihrer Organisation die Stufenentwicklung. Wichtig ist ein Vorgehen, dass die ersten Schritte ausgehend von der aktuellen Reife definiert.

Transformationale Führung, Positive Leadership, Leading from Behind, Servant Leadership

und andere innovative Führungsmodelle fördern die Stufenentwicklung.

Mehr

Allerdings können diese Modelle nur eine Wirkung entfalten, wenn die Führungskräfte bereits über eine relativ späte Reife verfügen respektive wenn die Reifeentwicklung der Führungskräfte parallel zur Einführung solcher Modelle gezielt mitentwickelt wird.

Bahnbrechende Innovationen entwickeln, Design Thinking zum Erfolg führen

Nur wenn Menschen in der Lage sind out of the Box und um die Ecke zu denken, können wirkliche bahnbrechende Innovationen entstehen.

Mehr

Die Fähigkeit kulturell geprägte Annahmen zu hinterfragen,steigt mit jeder neuen Stufe. Damit verbunden steigt die visionäre und kreative Kraft von einzelnen Menschen, Teams und Organisationen. Leider sind diese Querdenker in der heutigen Kultur oft nicht gern gesehen, weil ihre hinterfragende Haltung irritiert. Für den Umgang mit diesem Zwiespalt gibt es zwei Lösungsansätze: Sie können die Querdenker in Ihrer Organisation identifizieren und gut geschützt von der restlichen Organisation arbeiten lassen oder die kulturelle Reife der ganzen Organisation so lange fördern bis die Anzahl der Querdenker so gross geworden ist, dass die innovativen Ideen über genügend Durchsetzungskraft verfügen.

Eine „echte“ Lernende Organisation werden

Die Transformation der Lernfähigkeit ist ein zentrales Element der Stufenentwicklung.

Mehr

Auf einer frühen Stufe wird das Lernen vor allem als fachliches und methodisches Lernen verstanden. In einem Lern-Reifeschritt entwickeln die Menschen dann die Fähigkeit ihr Lernen am Problemlösungszyklus auszurichten: Situationen werden analysiert, Entwicklungsziele formuliert, darauf basierend Lösungen entwickelt und erprobt. Lernen findet statt, wenn man im Rückblick den Problemlösungszyklus überprüft und nach weiteren Verbesserungsmöglichkeiten forscht. In einem nächsten Entwicklungsschritt erwerben Menschen die Fähigkeit gesellschaftlich geprägte Annahmen grundlegend zu hinterfragen, was zu komplett neuen Erkenntnissen führen kann. Noch eine Stufe weiter wird der Lernprozess selbst hinterfragt. Wenn Sie direkt mit einem Modell wie „Die fünfte Disziplin“ von Peter Senge beginnen, ist die Chance zu scheitern relativ gross, da ein Modell wie dieses eine sehr fortgeschrittene Stufenentwicklung voraussetzt. Wir empfehlen Ihnen darum einen Step-by-Step Ausbau der Lernfähigkeit Ihrer Organisation.